Welche Tretschicht ist optimal für den Reitplatz? Das sieht der Dressurreiter natürlich anders als der Springreiter. Der Stallbetreiber legt mehr Wert auf leichte Pflege, die Nutzer auf ganzjährige Nutzung. Nur: Wie findet man unter all den Anforderungen und all den Tretschicht Alternativen die ideale? Wir geben Rat.

Fast jeder kennt zu tiefe Reitböden oder solche, die bretthart sind. Aber was ist eigentlich die ideale Eintrittstiefe? Eine unabhängige Kommission macht klare Angaben dazu. So tief sollte ein Pferd in den Reitplatzsand eintreten.

Ob man ihn nun Teppichschnitzel Reitplatz, Textilschnitzel oder eben die bekannten Markennamen nennt: Der Reitplatzboden aus Textilschnitzeln wurde gerade in einem sehr interessanten Beitrag von einem der führenden Sachverständigen im Reitplatzbau behandelt. Ich möchte diese Gelgenheit nutzen und meine ganz persönliche Meinung zu den Teppichschnitzel-Reitplätzen teilen.

Billige, zu dünne Folien, falsche Be- und Entwässerungssysteme und kurzlebige Drainsande - Experten wie die FLL Kommission für Reitplatzbau kritisieren seit längerem die teils unprofessionellen Bauweisen bei Ebbe-Flut-Systemen. Worauf Sie achten sollten, um einen Qualitäts Ebbe und Flut Reitboden zu erkennen.

Die Forschungsgesellschaft FLL hat mit ihren Richtlinien zum Reitplatzbau endlich geschafft, was unserer Branche lange gefehlt hat: Klare Richtlinien und technische Definitionen wie man einen Reitplatz und Reithallenboden baut. Für Stallbetreiber sind die FLL Richtlinien auch eine Qualitäts-Orientierung.

Brauche ich für meinen Reitplatz wirklich eine Trennschicht? Wir zeigen auf warum eine Trennschicht langfristig viel Geld spart.

Zu tiefe Reitböden findet man in vielen Ställen und Reitvereinen. Egal ob es der Reithallenboden oder der Außen-Reitplatz ist - ein zu tiefer Boden belastet die Sehnen des Pferdes und kann auch andere Schwierigkeiten mit sich bringen.

3-Schicht oder doch lieber Ebbe-Flut-System? Oder doch mit Reitplatzplatten? Wir zeigen Vor- und Nachteile der beliebtesten Systeme für den Reithallenboden.

Wer einen Reitplatz selber bauen möchte, sieht sich einer Vielzahl von Fragen gegenüber.
Wir erläutern, worauf Sie beim Bauen eines Reitplatzes achten sollten und geben konkrete Tipps für den Reitplatz-Aufbau.

Wenn Geld gespart werden soll oder ein spezieller Unterbau für den Reitplatz aufgrund von Umweltschutzauflagen nicht in Frage kommt, greifen Reitstallbetreiber hin und wieder auf ein Trennschichtvlies zurück. Doch das birgt Risiken...

Wenn der Reitboden nicht so funktioniert, wie man es sich vorgestellt hat, gehören Vlieshäcksel heute zu den erstgenannten Materialien, um den Reitboden zu verbessern. Doch geht das eigentlich?
Kann man Reitsand mit Vlies verbessern? Und wie viel Vlieshäcksel braucht man dafür?

Fragt man fünf Reiter welchen Sand man für den Reitplatz braucht, erhält man fünf unterschiedliche Meinungen. Quarzsand, Lehmsand, gewaschener Sand... doch welchen Sand braucht man wirklich für den Reitplatz?

Vlies - Die richtige Mischung Gerade Reithallenböden werden oft mit einem Reitsand-Vlies-Gemisch erstellt. Hier gilt es, auf die richtige Mischung zu achten, damit der Reitboden nicht zu fest wird und guten Reitkomfort bietet.

Immer wieder im Winter kommt das Problem: Der Reitboden friert ein bzw. soll vor Frost geschützt werden. Erfahren Sie was Sie für effektiven Frostschutz brauchen. 

Neben der Tretschicht entscheidet auch die Trennschicht im Reitplatzbau über Erfolg oder Misserfolg des Reitbodens. Für die Trennschicht gibt es zahlreiche Varianten, von denen wir Ihnen beliebte vorstellen.

Um seinen neuen Reitplatzboden einzufassen, stehen einem viele Systeme und Materialien zur Verfügung. Doch auf welche Systeme setzen eigentlich Profis, die es wissen müssen?

Ist der Reitplatzbau erstmal abgeschlossen, geht die eigentliche Arbeit erst los. Denn wer seinen Reitboden richtig pflegt kann die Haltbarkeit locker verdoppeln! Dazu gehört auch das richtige Schleppen des Reitplatzes.

Bei den Überlegungen zum Reitplatzbau rechnet man oft nur die für den Bau anfallenden Kosten. Doch was kostet eigentlich ein Reitplatz im Unterhalt? Hier ist Vorsicht angesagt, denn bei dem ein oder anderen System gibt es hohe Folgekosten.

Das werden viele nicht gerne hören, aber wissenschaftliche Untersuchungen zeigen: Das beliebte Prinzip "man nehme einen billigen Reitsand und mische tonnenweise Vlieshäcksel unter" kann sogar schädlich für die Gelenke unserer Vierbeiner sein!
Erfahren Sie, wie ein schlecht gemischter Reitplatzbelag die Gelenke belastet.

Wer diese drei Dinge über den Reitboden Frostschutz "Magnesiumchlorid" weiß, erzielt mehr Wirkung, höhere Lebensdauer und spart dabei auch noch Geld.

Urlaubserlebnis von "Chef" Daniel:
Ein weit verbreiteter Glaube besagt "Wattsand ist der beste Reitboden". Dass das leider nicht ganz stimmt sah ich im letzten Urlaub wieder.

Jeder Sand braucht Wasser. Und nur mit dem richtigen Wasserhaushalt kann ein Reitsand seine idealen Eigenschaften entfalten. So weit so gut. Doch welche Möglichkeiten haben Stallbetreiber genau, um ihren Reitboden zu bewässern? Wir nehmen drei beliebte Varianten unter die Lupe.